Zurück zur Startseite

Universal einsetzbares HeNe-Laser-Netzteil SPLY510  

Was in der Werkstatt eines Hobby-Elektronikers niemals fehlen darf, ist ganz klar ein ordentliches Labornetzteil, aber was ist mit dem Laserbastler? Ein neuer HeNe-Laser ersteigert, vielleicht auch mal etwas grösser, aber keine passende Stromversorgung? Ein universal einsetzbares Netzteil muss her!

Das Ziel war auf möglichst einfache Art und Weise ein Netzteil zu entwickeln, welches praktisch jeden erhältlichen HeNe-Laser betreiben kann. Motiviert durch den Kauf eines grossen Siemens LGK7638 (20mW) machte ich mich also an die Arbeit. 

Das Netzteil ist über Pulsweitenmodulation stromgeregelt/stabilisiert und somit auch völlig kurzschlussfest. Der Regelbereich erstreckt sich von 0-10mA, die Zündspannung beträgt 24kV und die Brennspannung typischerweise 1-5kV. Mit diesen Daten können bliebige HeNe-Laser von 0.5 bis 40mW betrieben werden.

Als PWM-Controller dient der vielseitig einsetzbare SG2525 (oder 3525), welcher über einen Mosfet (IRFP460) einen Zeilentrafo ansteuert. Der Strom wird über einen Shuntwiderstand auf der Kathodenseite des Lasers gemessen und für die Regelung als Ist-Wert zurückgeführt. Die Referenzspannung, also der Sollwert, deckt einen Bereich von 0 - 5,1V ab und wird von einer internen Stabilisierung bereitgestellt, einer der grossen Vorteile bei diesem IC. Über drei Potis auf der Frontplatte kann der Strom mit verstellbaren Grenzwerten (zum Schutz des Lasers) eingestellt werden.
Ein stabilisiertes Netzteil mit 15V und max. 1,5A wurde als kleiner Zusatz auch eingebaut. Es steht für beliebige Zwecke zur Verfügung und kann auch weggelassen werden.

Das 19' Rack mit heruntergeklappter Frontplatte:

DSC_0586_SPLY510

Der Hochspannungsteil ist von der restlichen Elektronik mit Lochblech abgeschirmt und als Hochspannungsanschluss dient eine in einem PVC-Rohr eingegossene 4mm-Buchse. 

 

Zurück zur Startseite